Ossobuco in umido

(4 Portionen)

  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 4 Kalbshaxen
  • 1 grosse Zwiebel
  • 2-3 mittelgrosse Rüebli
  • 4-5 Stängel Stangensellerie
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Wasser oder Weisswein oder Rotwein
  • 4 sonnengereifte Tomaten oder 500 g Tomaten aus dem Glas
  • ca. 5 cm Ingwerwurzel
  • 1 Esslöffel Olivenöl extra vergine

Die Zwiebel schälen und grob hacken. Die Rüebli schälen und in 5-8 cm lange Stäbchen schneiden. Den Stangensellerie in 5-8 cm lange Stücke schneiden. Die Kalbshaxen in einem Brattopf im Olivenöl kräftig anbraten. Zwiebeln, Rüebli und Stangensellerie zufügen, mitdünsten und mit Salz und Pfeffer würzen, wenig Flüssigkeit dazu giessen und die Haxen bei schwacher Hitze 15-20 Minuten schmoren. Bei den Tomaten den Stielansatz kreisförmig herausschneiden, vierteln und zu den Haxen geben, 25-30 Minuten schmoren. Ingwer schälen und auf der Bircherraffel zum Fleisch raffeln, bei schwacher Hitze weitere 60 Minuten schmoren. Wichtig ist, dass die Haxen bei niedriger Temperatur geschmort werden. Anrichten und mit Olivenöl beträufeln.

Variante: den Ingwer durch abgeriebene Schale einer halben Zitrone ersetzen.

Pro Portion ca.: 30 g Eiweiss, 17 g Fett, 10 g Kohlenhydrate

Quellenangabe:
D-Journal Nr. 167
Nicola di Capua, Erica Bänziger
die Kunst der einfachen Küche                                                                                                  

« Zurück zur Übersicht