Hagebutten-Marmelade

Frisch gepflückte Hagebutten werden gewaschen und dann am besten einige Tage kühl gelagert (eventuell sogar zwei bis drei Tage tiefgekühlt), damit sie weich werden. Nun werden die „Schnäuzchen“ oder „Fliegen“ entfernt, die Hagebutten halbiert und, gut mit Wasser bedeckt, in einer Pfanne ½ bis 1 Stunde weich gekocht. Dann werden sie durchs Passe-vite (gröberes Sieb) gestrichen, damit die Kerne zurückbleiben. Man lässt das Mus etwas auskühlen und streicht es dann nachmals durchs Passe-vite, diesmal mit feinem Einsatz, damit auch die Härchen zurückbleiben.

Nun kochen Sie 300 g Mus (Sie benötigen ziemlich viele Hagebutten um 300 g Mus zu erhalten) mit 200 g Zucker und 2 Teelöffel Zitronensaft unter gelegentlichem Rühren etwa 15 Minuten. Dann füllen sie die Marmelade randvoll in heiss ausgespülte Gläser und verschliessen diese sofort.

Ca. 20 g dieser Hagebutten-Marmelade entsprechen 10 g Kohlenhydraten

Falls Sie es sich leichter machen möchten: Im Herbst gibt es auf etlichen Wochen- oder Bauernmärkten oder in Läden landwirtschaftlicher Genossenschaften fertiges, ungezuckertes Hagebuttenmark zu kaufen.

Anmerkung: Die Verwendung von Geliermittel (Menge und Vorgehen gemäss Anweisung auf der Packung) verkürzt die Kochzeit entscheidend; weniger Gewichtsschwund durch Verdampfen ergibt eine Marmelade mit geringerem Kohlenhydratgehalt.

Quellenangabe:
D-Journal Nr. 158
Myrtha Frick                                                                                                   











« Zurück zur Übersicht